30.04.2020
Beschluss des BVerwG zum Elternnachzug zu ehemals unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Bundesverwaltungsgericht legt am 23.04.2020 dem Gerichtshof der europäischen Union (EuGH) Rechtsfragen zur Klärung vor. Die Unsicherheit für die Praxis bleibt damit weiter bestehen. Der BumF hat den Beschluss ausgewertet und stellt die Folgen für die Praxis in einer kurzen Handreichung vor.

weiter lesen
16.04.2020
Informationen für Geflüchtete zum Familiennachzug in der „Corona-Krise“

Da die Visastellen deutscher Auslandsvertretungen ihre Arbeit eingestellt haben und Einreisebeschränkungen gelten entstehen diverse Probleme in der Beratung zum Familiennachzug. Verschiedene Arbeitshilfen geben eine erste Orientierung in dieser Situation. Gleichzeitig besteht jedoch eine hohe Dynamik, so dass die unten aufgeführten Informationen eventuell schnell veralten.

weiter lesen
01.04.2020
Aufruf an Jugendhilfeträger: Mitmachen bei #WirHabenPlatz in Zeiten des Corona-Virus

Entscheidungsträger*innen und Öffentlichkeit fragen sich derzeit, ob trotz der Corona-Pandemie Platz in Jugendhilfeeinrichtungen für die Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus Griechenland ist. Damit es schnell zu einer Aufnahme kommen kann, bitten wir Jugendhilfeträger sich erneut mit einem kurzen Schreiben an lokale Abgeordnete und Landrät*innen/Oberbürgermeister*innen zu wenden.

weiter lesen
31.03.2020
Gut zu wissen: Fragen zur Familienzusammenführung aus der Türkei

Begüm Bilgiler hat für verschiedene Flüchtlingsunterstützungsorganisationen in der Türkei gearbeitet. Hierbei hat sie sich auf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge spezialisiert. Im Interview beantwortet sie Fragen zur Familienzusammenführung aus der Türkei.

weiter lesen
30.03.2020
Rechte von Kindern in der Europäischen Asylpolitik garantieren

Zehntausende Staatsbürger*innen konnten von der Bundesregierung mittels einer Luftbrücke nach Deutschland zurückgeholt werden. Auch eine Aufnahme aus Griechenland können wir schaffen. Wir müssen nicht zusehen, wie zehntausend Kinder in Elendslagern gefährdet werden.

weiter lesen
12.03.2020
Beschluss zur Aufnahme von geflüchteten Minderjährigen aus Griechenland nur eine Mogelpackung?

Nur schwer kranke Kinder und unbegleitete Minderjährige unter 14 Jahren – die meisten davon Mädchen – sollen aufgenommen werden. Weniger als 400 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Griechenland sind unter 14 Jahren. Nur ein Bruchteil der dringend Schutzbedürftigen würde von einem solchen Programm profitieren. Die Kinderrechte gelten für alle Menschen unter 18 Jahren. Für Mädchen und Jungen. Sie brauchen keine Alibi-Beschlüsse sondern umgehend Hilfe.

weiter lesen
26.02.2020
Fachinformation des DRK-Suchdienstes zu unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten mit subsidiärem Schutz

Der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes hat seine Informationen zum Familiennachzugs zu subsidiär schutzberechtigten Personen aktualisiert, mit einem besonderen Fokus auf den Nachzug zu unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten. Hilfreich für die Praxis sind u.a. die Hinweise zum Klageverfahren bei Nachzugsfällen. Zudem wird über die aktuelle Rechtsprechung und deren Auswirkungen auf die Beratungspraxis, sowie die aktuelle Praxis der Verwaltungsbehörden informiert.

weiter lesen
20.02.2020
BumF-Fachbeiträge zu Geflüchteten in der Jugendhilfe im Forum Erziehungshilfen

Die Fachzeitschrift "Forum Erziehungshilfen" behandelt in ihrer aktuelle Ausgabe das Thema "Jetzt erst recht! Geflüchtete in der Jugendhilfe". Der BumF hat hieran mitgewirkt und ist mit zwei Fachartikeln vertreten. Auch darüber hinaus ist die Ausgabe sehr zu empfehlen.

weiter lesen
05.02.2020
#WirHabenPlatz! Aktionen für die Aufnahme aus Griechenland

Dutzende Kommunen und Bundesländer in ganz Deutschland sagen: Wir haben Platz und wollen Kinder und Jugendliche aus griechischen Lagern aufnehmen. Doch die Große Koalition, allen voran das Innenministerium, blockiert, und verhindert so dringend benötigte Hilfe für diese Menschen.

weiter lesen
#WirHabenPlatz

Die Situation für geflüchtete unbegleitete Minderjährige in Griechenland ist katastrophal und widerspricht allen Regeln und Vorgaben des Kinderschutzes. Viele Kommunen, Bundesländer, Einzelpersonen und Jugendhilfeträger wollen Minderjährige aufnehmen. Die Bundesregierung muss nun dringend handeln. Macht mit uns Druck und sagt: #WirHabenPlatz

weiter lesen