Die Tagungen des Bundesfachverband umF sind zentrale Orte der Debatte über die Arbeit mit jungen Flüchtlingen. Jährlich finden neben unseren Frühjahrs- und Herbsttagungen, die für Fortgeschrittene konzipiert sind, Grundlagenschulungen sowie Vertiefungsseminare statt. Organisationsmitglieder erhalten für Mitarbeitenden exklusive Angebote und Vergünstigungen – gleiches gilt für Einzelmitglieder des BumF. Die Anmeldung für sämtliche Veranstaltungen ist nicht über die Geschäftststelle möglich, sondern ausschließlich online über dieses Anmeldeportal.

Hinweis: Wir haben auf ein neues System zur Veranstaltungsanmeldung (Booking-Engine) umgestellt und sind noch damit beschäftigt, dieses zu justieren. Funktioniert etwas nicht? Bitte geben Sie uns Feedback an relaunch@b-umf.de

Vertiefungsseminar: Klageverfahren, Anhörung und Bleiberecht
19.10.2018, 9:30-17:00
Hephata Regionalbüro Kassel

Im Asylverfahren wird entschieden, ob ein Minderjähriger Schutz und damit ein Aufenthaltsrecht erhält. Eine gute Anhörungsvorbereitung ist dabei oftmals entscheidend. Doch was kann getan werden, wenn das BAMF den Antrag ablehnt? Wie laufen das Klageverfahren und die mündliche Verhandlung? Was für Möglichkeiten der Aufenthaltssicherung bestehen abseits des Asylverfahrens? Diese und weitere Fragen werden druch den Rechtsanwalt Dr. Stephan Hocks behandelt.   Referent: Dr. Stephan Hocks Rechtsanwalt und Autor (u.a. Fachbuch Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge)   Vorläufiges Programm 9:30 Anreise und Stehkaffee 10:00 Begrüßung und Einführung Anhörungsvorbereitung und Anhörung im Asylverfahren Klagen gegen negative BAMF-Bescheide 12:30 Mittagspause 13:30 Begründung der Klage und mündliche Verhandlung beim Verwaltungsgericht Aufenthaltssicherung abseits des Asylverfahrens:  Ausbildungsduldung, Bleiberechtsregelungen, Härtefälle 17:00 Ende   Förderung Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projektes "Gut ankommen - Fachkräfte qualifizieren".   Die Teilnahme an dem Seminar ist kostenfrei. Die Anmeldung ist verbindlich.  

Herbsttagung: 20 Jahre BumF – Wo kommen wir her, wo wollen wir hin?
15.10.2018-17.10.2018, 13:00-13:00
Jugendgästehaus Hauptbahnhof Berlin

Vor 20 Jahren wurde der Bundesfachverband umF e.V. gegründet. Vieles konnten wir seither gemeinsam erreichen. Doch Schutz und Unterstützung für junge Geflüchtete geraten immer mehr in Gefahr, politisch und gesellschaftlich. Dem wollen wir eine Zukunftsvision entgegensetzen. Mit verschiedenen Formaten möchten wir uns bei der diesjährigen Herbsttagung der Frage widmen, wo wir in Zukunft hin wollen und wie Perspektiven für geflüchtete Kinder und Jugendliche geschaffen werden können. Daneben findet wie immer auch die Vermittlung von rechtlichem und pädagogischem Praxiswissen statt und es wird Raum für den Austausch und die Vernetzung zwischen Fachkräften geben.   Arbeitsgruppen: Rechtliche Neuerungen für unbegleitete Minderjährige, Abschiebung aus der Jugendhilfe, Suchtprävention, Passbeschaffung, Reisen und Mitwirkungspflicht, Geflüchtete Mädchen, Junge Volljährige: Aufenthaltssicherung und neue Leistungssysteme, Neuerungen bei der Familienzusammenführung Vorträge: 20 Jahre Bundesfachverband umF – Meilensteine und Stolpersteine, Wirksamkeit der Kinder- und Jugendhilfe bei umF, Länderinput: Eritrea, Ausländerbehörden verstehen. Zum Programm   Übernachtung: Im Motel One am Hauptbahnhof können Sie ein Zimmer zu 78,50 EUR pro Zimmer und Nacht inklusive Frühstück abrufen. Dort haben wir ein begrenztes Kontingent an Einzelzimmern reserviert. Das Stichwort des Abrufkontingents lautet „BumF“. Bitte beachten Sie, dass Sie die Übernachtungen vor Ort selbst zahlen.  Zum Buchungsformular

Vertiefungsseminar: Aktuelle rechtliche Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge
20.09.2018, 9:30-17:00
Jugendhilfe Bethel Bielefeld

Die Vermittlung aktueller gesetzlicher Regelungen und Veränderungen als auch die Vertiefung rechtlicher Grundlagen werden in dieser Fortbildung bearbeitet. Was hat sich beim Familiennachzug getan? Wie laufen das Klageverfahren und die mündliche Verhandlung? Was für Möglichkeiten der Aufenthaltssicherung bestehen abseits des Asylverfahrens? Diese und weitere Fragen werden durch den Rechtsanwalt Dr. Stephan Hocks behandelt.   Themenschwerpunkte Aufenthaltssicherung: Ausbildungsduldung, Bleiberechtsregelungen, Härtefälle Asylverfahren: Klage und mündliche Verhandlung Neuregelung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten   Referent Dr. Stephan Hocks Rechtsanwalt und Autor (u.a. Fachbuch Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge)   Förderung Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projektes "Gut ankommen - Fachkräfte qualifizieren".   Die Teilnahme an dem Seminar ist kostenfrei. Die Anmeldung ist verbindlich.  

Dokumentation: Was tun bei einer Ablehnung? Wege aus der Duldung
12.09.2018, 9:00-17:00
Tagungszentrum im Kolpinghaus München-Zentral GmbH

Was kann getan werden, wenn das BAMF den Antrag ablehnt? Wie laufen das Klageverfahren und die mündliche Verhandlung? Was für Möglichkeiten der Aufenthaltssicherung bestehen abseits des Asylverfahrens? Diese und weitere Fragen werden durch den Rechtsanwalt Dr. Stephan Hocks behandelt.   Dokumentation: Seminar-Dokumentation als PDF-Datei   Referent: Dr. Stephan Hocks Rechtsanwalt und Autor (u.a. Fachbuch Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge)   Vorläufiges Programm 9:00 Anreise und Stehkaffee 9:30 Teil 1 Begrüßung und Einführung Klage- und Widerspruchsverfahren Begründung der Klage und mündliche Verhandlung beim Verwaltungsgericht 12:30 Mittagspause 13:30 Teil 2 Aufenthaltssicherung abseits des Asylverfahrens:  Ausbildungsduldung, Bleiberechtsregelungen, Härtefälle Beschäftigungserlaubnis bei Duldung und Aufenthaltsgestattung Fallbesprechungen 17:00 Ende   Förderung Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projektes "Gut ankommen - Fachkräfte qualifizieren".   Die Teilnahme an dem Seminar ist kostenfrei. Die Anmeldung ist verbindlich.

Dokumentation: Frühjahrstagung 2018
11.04.2018-13.04.2018
Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar

Neben den aktuellen Herausforderungen in der pädagogischen Arbeit, widmete sich die diesjährige Frühjahrstagung den politischen und strukturellen Entwicklungen im Kontext von sinkenden Einreisezahlen, rechtlicher Neuerungen und den Zielen der designierten neue Bundesregierung. Zum Programm   Vorträge als PDF-Dateien Welche Ziele verfolgt die neue Bundesregierung in Bezug auf begleitete und unbegleitete Minderjährige. Welche Änderungen sind geplant? Referent: Thomas Berthold, terre des hommes Zusatzmaterial: Koalitionsvertrag Die Alterseinschätzungsdebatte aus medizinischer Sicht Referent: Dr. med Thomas Nowotny, Kinder- und Jugendmediziner, Stephanskirchen Zusatzmaterial: BumF-Stellungnahme zur Alterseinschätzung  &  IPPNW-Stellungnahme zur Alterseinschätzung Aktuelle Entwicklungen im Kontext der Familienzusammenführung Referentin: Ulrike Schwarz, BumF e.V., Berlin Zusatzmaterial: Aktuelle Hinweise zur Umsetzung des EuGH-Urteil zum Familiennachzug Länderinput Marokko Referentin: Martina Sabra, Freie Journalistin, Köln Leistungsansprüche und Unterstützungsangebote für geflüchtete Jugendliche mit Behinderung Referentin: Dr. Barbara Weiser, Caritasverband Osnabrück Zusatzmaterial: Leitfaden zur Beratung von Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration und Flucht     Fachforen als PDF-Dateien Fachforum 1: Ausbildungserfolge absichern | Referent/innen: Fortune Walitza und Florian Eichenmüller, GrünBau gGmbH, Dortmund Fachforum 2: Abschiedsgestaltung bei Kindern und Jugendlichen mit Traumaerfahrung | Referentin: Trixi Bötcher, Fatra e.V., Frankfurt am Main Fachforum 3: Wenn ich eine andere wäre! Identität, Religion und Diskriminierung, hat es was mit mir zu tun? | Referentin: Sanchita Basu, ReachOut e.V., Berlin Fachforum 4: Klageverfahren und Widersprüche | Referent: Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt, Frankfurt am Main Fachforum 5: Unterbringung von umF im Wandel - Bedarfe, Änderungen, Risiken und Chancen | Referenten: Henning Wienefeld und Miguel Weide Fachforum 6: Anhörungsvorbereitung | Referentin: Antje-Christin Büchner, Flüchtlingsrat Thüringen e.V., Erfurt Zusatzmaterial: Arbeitshilfe Vorbereitung von umF auf die Anhörung, Merkblatt für "Beistände" im Asylverfahren & Fragen zur Vorbereitung auf die Anhörung (Flüchtlingsrat Niedersachsen)

Dokumentation: Herbsttagung 2017
09.10.2017-11.10.2017, 13:00-13:00
Jugendgästehaus Hauptbahnhof

Die Herbsttagung des Bundesfachverband umF dient sowohl der Vermittlung von Grundlagenwissen als auch der intensiven Auseinandersetzung mit einzelnen relevanten Themen aus der Praxis. Sie reagiert in ihrer Schwerpunktsetzung auf aktuelle politische Veränderungen und Gesetzesvorhaben. Ihr Ziel ist zudem die Vernetzung zwischen Fachkräften.   Vorträge als PDF-Dateien Ein rechtlicher und tasächlicher Rundumschlag Referentinnen: Nerea González Méndez de Vigo und Ulrike Schwarz, BumF e.V. Über das Gemeinsame Europäische Asylsystem (GEAS) und die laufenden Verhandlungen Referentin: Anna-Lena Schuster, Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Die GEAS-Reformvorschläge - Probleme und Konstruktionsfehler Referent: Maximilian Pichl, Universität Kassel Das gemeinsame Europäische Asylsystem: Kritik des Bundesfachverbandes umF Referentin: Nerea González Méndez de Vigo und Ulrike Schwarz, BumF e.V. Interkulturelle Kompetenzen in Bezug auf Migranten und Fluchtsuchende im Kontext von Bildung und ErziehungReferentin: Sozan Azad, Streit Entknoten GmbH Rückkehr nach Afghanistan? Entscheidungspraxis vs. Sicherheitslage Referentin: Friederike Stahlmann, Max Planck Institut Halle   Fachforen als PDF-Dateien Fachforum 1.1: Kinder- und Jugendhilfe bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Referentin: Franziska von Nordheim Fachforum 1.2: Asyl- und Aufenthaltsrecht in der Arbeit mit umF Referentin: Dörthe Hinz, Flüchtlingsrat Niedersachsen Fachforum 2: Aufenthaltssicherung über Bildung und Integration Referentin: Susanne Achterfeld, DIJuF e.V. Fachforum 3: Familienzusammenführung: aus dem Ausland und innerhalb Europas Referentin: Ulrike Schwarz, BumF e.V. Fachforum 4: Traumasensibilität im Umgang mit geflüchteten Jugendlichen Referentin: Janina Meyering, Xenion e.V. Fachforum 5: Endlich 18?! Rechtsansprüche und Möglichkeiten (in) der Jugendhilfe (Präsentation)  Referentin: Ulli Schiller, Berliner Rechtshilfefond e.V. Fachforum 6: Identität, Religion und Rassismus in der pädagogischen Arbeit mit jungen Muslim/innen + Zusatzinformation (Teil 1 & Teil 2) Referentin: Mirjam Gläser, ufuq e.V.

Dokumentation: Familiennachzug zu unbegleiteten Minderjährigen
05.10.2017, 9:00-17:00
Tagungszentrum im Kolpinghaus München-Zentral GmbH

In der Betreuungs- und Beratungsarbeit mit jungen Flüchtlingen spielt der Nachzug von Angehörigen eine bedeutende Rolle. Gleichzeitig scheitert der Nachzug von Geschwistern und/oder Eltern immer häufiger an rechtlichen und faktischen Hürden: Was kann getan werden? Wie sind die rechtlichen Grundlagen, wer darf zu wem und welche Möglichkeiten bestehen auf dem Klageweg? Diese und weitere Fragen werden in unserer Fortbildung zum Familiennachzug beantwortet. Zudem besteht die Möglichkeit für Austausch und Rückfragen. Referierender: Dr. Carsten Hörich (Dozent für Migrationsrecht) Vorläufiges Programm 9.00 Anreise und Stehkaffee 9.30 Begrüßung und Einführung 9.45 Rechtliche Grundlagen des Nachzugs zu unbegleiteten Minderjährigen 12.00 Mittagspause 13.00 Härtefälle: Subsidiärer Schutz und Nachzug der Geschwister 15.00 Kaffeepause 15.15 Eilbedürftigkeit und Klagemöglichkeiten 17.00 Ende der Veranstaltung Verpflegung: Mittagessen sowie Kaffee und kalte Getränke sind im Preis inbegriffen.

Dokumentation: Familiennachzug und Ausbildungsduldung
04.09.2017, 9:00-16:30
Stiftung ev. Jugendhilfe

In der Betreuungs- und Beratungsarbeit mit jungen Flüchtlingen spielen der Nachzug von Angehörigen und die Ausbildungsaufnahme eine bedeutende Rolle. Wie sind die rechtliche Grundlagen und welche Möglichkeiten bestehen in Abhängigkeit vom Aufenthaltsstatus? Diese und weitere Fragen werden in unserer Fortbildung beantwortet. Zudem besteht die Möglichkeit für Austausch und Rückfragen. Referent: Dr. Carsten Hörich, Dozent für Migrationsrecht Organisation und Moderation: Miguel Weide, Landeskoordination BumF und Jan Braune, Jugendhilfeverbund Magdeburg Vorläufiges Programm 9:00 Anreise 9:30 Begrüßung und Einführung 9:45 Begrifflichkeiten im Asyl- und Ausländerrecht 11:00 Familiennachzug Teil 1 ------ Grundlagen Nachzug zu Schutzberechtigten ------ Elternnachzug, Geschwisternachzug 13:00 Mittagessen 13:45 Familiennachzug Teil 2 ------ Verfahrenswege ------ Aktuelle Hindernisse (z.B. subsidiärer Schutzstatus) 14:15 Beschäftigungserlaubnis & Ausbildungsduldung ------ Gesetzliche Grundlagen und Abgrenzung ------ Aktuelle Auslegungen 15:30 Fragen und Antworten 16:15 Feedback & Auswertung 16:30 Ende der Veranstaltung Verpflegung: Mittagessen sowie Kaffee und Tee sind im Preis inbegriffen.

Dokumentation: Familiennachzug zu unbegleiteten Minderjährigen
11.05.2017, 9:30-17:00
Jugendhilfe Bethel Bielefeld

In der Betreuungs- und Beratungsarbeit mit jungen Flüchtlingen spielt der Nachzug von Angehörigen eine bedeutende Rolle. Gleichzeitig scheitert der Nachzug von Geschwistern und/oder Eltern immer häufiger an rechtlichen und faktischen Hürden: Was kann getan werden? Wie sind die rechtlichen Grundlagen, wer darf zu wem und welche Möglichkeiten bestehen auf dem Klageweg? Diese und weitere Fragen werden in unserer Fortbildung zum Familiennachzug beantwortet. Zudem besteht die Möglichkeit für Austausch und Rückfragen. Referierende: Dr. Carsten Hörich (Dozent für Migrationsrecht) Ulrike Schwarz (Bundesfachverband umF e.V.) Vorläufiges Programm 9.30 Anreise und Stehkaffee 10.00 Begrüßung und Einführung 10.15 Rechtliche Grundlagen des Nachzugs zu unbegleiteten Minderjährigen 12.00 Mittagspause 13.00 Härtefälle: Subsidiärer Schutz und Nachzug der Geschwister 15.00 Kaffeepause 15.15 Eilbedürftigkeit und Klagemöglichkeiten 17.00 Ende der Veranstaltung Verpflegung: Mittagessen sowie Kaffee und kalte Getränke sind im Preis inbegriffen.  

Dokumentation: Frühjahrstagung 2017
27.03.2017-29.03.2017
Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar

Die diesjährige Frühjahrstagung des Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge widmete sich den pädagogischen Aspekten in der sozialen Arbeit mit jungen Geflüchteten. Der Fokus lag dabei auf den Herausforderungen, die sich mit der Volljährigkeit sowohl pädagogisch als auch rechtlich ergeben. Zum Programm   Vorträge als PDF-Dateien Der Kampf um die Hilfe für junge Volljährige–Historie, rechtliche Rahmenbedingungen und sozialpolitische Dimensionen Referent: Prof. Dr. Dirk Nüsken Erwachsenwerden in der Kinder- und Jugendhilfe - pädagogische Konzepte in der Arbeit mit umF Referent: Dr. Andreas Dexheimer Kindeswohl und Asylverfahren bei unbegleiteten Minderjährigen und jungen Erwachsenen aus Sicht des UNHCR Referentin: Uta Rieger Die Ausbildungsduldung - eine Perspektive für junge Volljährige? Referent: Tobias Klaus Eltern- und Geschwisternachzug, Vorgehen in der Praxis und Klagemöglichkeiten Referentin: Ulrike Schwarz   Fachforen als PDF-Dateien Fachforum 1: Gestaltung des Übergangs aus der Jugendhilfe: Herausforderungen undEmpfehlungen | Referent/innen: Johanna Karpenstein und Franziska Schmidt Fachforum 2: Was ändert sich mit Beendigung der Jugendhilfe? Sozialleistungen, Ausbildungsförderung und Wohnen | Referent/innen: Nerea González Méndez de Vigo und Tobias Klaus Fachforum 3: Ermittlung und Umsetzung von Jugendhilfebedarf: Übergang in die verschiedenen Hilfeformen, Volljährigkeit, Hilfebeendigung | Referent: Thomas Fedrich Fachforum 4: Pflegefamilien, Vormundschaften und Patenschaften - Übergang in die Volljährigkeit begleiten | Referentinnen: Dr. Silke Betscher und Dr. Miriam Fritsche Fachforum 5: Beschwerdemöglichkeiten, Partizipation, Selbstbestimmung. Diskussion verschiedener Jugendhilfekonzepte | Referenten: Andreas Meißner, Klaus Rinschede, Henning Wienefeld Fachforum 6: Handlungssicherheit bei psychischen Störungen, Konflikten und Delinque | Referent: Torsten Gumbrecht Fachforum 7: Dolmetschen - mehr als nur Übersetzen?! Zusammenarbeit zwischen pädagogischen Fachkräften und Dolmetscher/innen | Referentinnen: Petra Pfänder und  Zahra Smith Fachforum 8: Kindeswohl in der ausländerrechtlichen Praxis | Referentinnen: Safaa Daoud und Ulrike Schwarz