Die Tagungen des Bundesfachverband umF sind zentrale Orte der Debatte über die Arbeit mit jungen Flüchtlingen. Jährlich finden neben unseren Frühjahrs- und Herbsttagungen, die für Fortgeschrittene konzipiert sind, Grundlagenschulungen sowie Vertiefungsseminare statt. Organisationsmitglieder erhalten für alle Mitarbeitenden exklusive Angebote und Vergünstigungen – gleiches gilt für Einzelmitglieder des BumF. Die Anmeldung für sämtliche Veranstaltungen ist nicht über die Geschäftststelle möglich, sondern ausschließlich online über dieses Anmeldeportal.

Online-Fachtagung: Antidiskriminierung matters! Diskriminierungsschutz und Empowerment in der Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen
09.12.2020-10.12.2020, 9:30-15:30
Online Seminar

Ausverkauft! Es sind noch Plätze im „Zusatzkontingent-Mittwoch“ verfügbar   Diskriminierung und Rassismus sind fester Bestandteil der Lebensrealität von jungen Menschen mit Fluchterfahrung. Ihre Unterstützung im Umgang mit Diskriminierung und Rassismus muss daher auch Teil unserer Arbeit sein. Wie jedoch diese Aufgabe genau zu bewerkstelligen ist, stellt nicht selten eine Herausforderung dar, nicht zuletzt da hier große Unsicherheiten bestehen. Wie können wir junge Menschen im Umgang mit Diskriminierung und Rassismus unterstützen und empowern? Die Online-Tagung nähert sich dieser Frage aus verschiedenen Perspektiven und verschafft damit einen Überblick über Handlungsmöglichkeiten auf der rechtlichen, pädagogischen und zivilgesellschaftlichen Ebene. Neben mehreren Vorträgen sind außerdem verschiedene interaktive Formate vorgesehen, die einen Austausch über Erfahrungen und (Best-)Practices sowie Diskussion und Vernetzung ermöglichen. Vorläufiges Programm   Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen.   Teilnahme: Die Teilnahme ist begrenzt auf 80 Personen am Mittwoch und 50 Personen am Donnerstag. Wer ausschließlich am Mittwoch an der Veranstaltung teilnehmen möchte, meldet sich bitte hier an.   Förderung: Eine Veranstaltung der Projekte Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse und „Vom Willkommen zum Ankommen“, finanziert durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe „Vom Willkommen zum Ankommen“, finanziert aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds.   Bitte überprüfen Sie nach der Anmeldung unbedingt Ihren Spam-Ordner. Es kommt in letzter Zeit leider des Öfteren vor, dass unsere Mails als „Junk“ klassifiziert werden. Falls Sie auch dort die Anmeldebestätigung nicht finden, wenden Sie sich bitte an info@b-umf.de . Bitte sehen sie davon ab, sich mehrmals hintereinander für die Veranstaltung anzumelden.

Online-Fachtagung „Antidiskriminierung matters! Diskriminierungsschutz und Empowerment in der Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen” (nur Mittwoch)
09.12.2020, 9:30-15:30
Online Seminar

Diese Veranstaltung ist Teil einer zweitägigen Tagung. Auf dieser Seite können Sie sich nur für den Mittwoch anmelden.   Diskriminierung und Rassismus sind fester Bestandteil der Lebensrealität von jungen Menschen mit Fluchterfahrung. Ihre Unterstützung im Umgang mit Diskriminierung und Rassismus muss daher auch Teil unserer Arbeit sein. Wie jedoch diese Aufgabe genau zu bewerkstelligen ist, stellt nicht selten eine Herausforderung dar, nicht zuletzt da hier große Unsicherheiten bestehen. Wie können wir junge Menschen im Umgang mit Diskriminierung und Rassismus unterstützen und empowern? Die Online-Tagung nähert sich dieser Frage aus verschiedenen Perspektiven und verschafft damit einen Überblick über Handlungsmöglichkeiten auf der rechtlichen, pädagogischen und zivilgesellschaftlichen Ebene. Neben mehreren Vorträgen sind außerdem verschiedene interaktive Formate vorgesehen, die einen Austausch über Erfahrungen und (Best-)Practices sowie Diskussion und Vernetzung ermöglichen. Vorläufiges Programm   Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen.   Teilnahme: Die Teilnahme ist begrenzt auf 80 Personen am Mittwoch und 50 Personen am Donnerstag. Auf dieser Seite können Sie sich ausschließlich für den Mittwoch anmelden. Wer an der Gesamttagung teilnehmen möchte, meldet sich bitte hier an.   Förderung: Eine Veranstaltung der Projekte Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse und „Vom Willkommen zum Ankommen“, finanziert durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe „Vom Willkommen zum Ankommen“, finanziert aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds.   Bitte überprüfen Sie nach der Anmeldung unbedingt Ihren Spam-Ordner. Es kommt in letzter Zeit leider des Öfteren vor, dass unsere Mails als „Junk“ klassifiziert werden. Falls Sie auch dort die Anmeldebestätigung nicht finden, wenden Sie sich bitte an info@b-umf.de . Bitte sehen sie davon ab, sich mehrmals hintereinander für die Veranstaltung anzumelden.

Dokumentation: „Hiergeblieben!? – Aufenthaltsgefährdung und Abschiebung bei Minderjährigen“
22.10.2020, 12:30-17:00
Online Seminar

Veranstaltungsdokumentation als PDF-Datei: „Hiergeblieben!? – Aufenthaltsgefährdung und Abschiebung bei Minderjährigen" Der 18. Geburtstag ist für viele junge Geflüchtete ein zentrales Ereignis, das, aufgrund der mit Erreichen der Volljährigkeit eintretenden rechtlichen Einschränkungen, vor allem mit Unsicherheit und Angst verbunden ist. Die Änderungen, die mit dem Eintritt der Volljährigkeit einhergehen, sind Inhalt dieses Online-Seminars. Während wir uns im ersten Teil der Veranstaltung mit der Gefährdung bzw. der Sicherung des Aufenthaltstitels beschäftigen, wird es nach der Pause um die Besonderheiten bei Abschiebungen von Minderjährigen gehen. Referent: Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt und Autor (u.a. Fachbuch Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge), Frankfurt am Main Veranstaltungsort: ZOOM Ablaufplan: 12:30 Ankommen und Technikcheck 13:00 Sicherung bzw. Gefährdung des Aufenthalts bei Volljährigkeit 14:30 Pause 15:00 Besonderheiten bei Abschiebungen von Minderjährigen 16:30 Feedback und Ausklang Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Bei technischen Problemen können wir nur im Vorfeld des Webinars unterstützen. Bitte führen Sie vorab einen Techniktest durch, indem Sie auf hier klicken und den Anweisungen folgen. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen. Förderung: Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Vom Willkommen zum Ankommen“. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Fachtag: Sag mir, wer du bist! – Identitätsklärung bei geflüchteten jungen Menschen
25.09.2020, 9:30-18:00
EineWeltHaus München e.V.

Veranstaltungsdokumentation als PDF-Datei: Sag mir, wer du bist! Identitätsklärung bei geflüchteten jungen Menschen. Für junge Geflüchtete, die nach Deutschland kommen, hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Ankunftszahlen, Hilfelandschaft und die rechtlichen Voraussetzungen unterliegen einem starken Wandel. Besonders in Hinblick auf die veränderten gesetzlichen Regelungen zur Identitätsklärung stehen die Betroffenen und Fachkräfte in Jugendhilfe und Asylsozialberatung vor Herausforderungen. Mit einem gemeinsamen Fachtag wollen der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die Münchner Mentoren und der Münchner Flüchtlingsrat einen Überblick über die neue Situation geben und Austausch zu Problemen sowie eine stärkere Vernetzung der Akteur*innen ermöglichen.   Gekürztes Online-Programm: 09:30 Uhr Warteraum und Techniktest 10.00 – 10:15 Begrüßung und Vorstellung der Organisator*innen 10:15 – 11:10 Vortrag:„Neuerungen durch das Migrationspaket und die Auswirkungen auf junge Geflüchtete“ – Dr. Regine Nowack (Rechtsanwältin) 11:15 – 12:00 „Passbeschaffungspflicht und Identitätsklärung“ Dr. Regine Nowack (Rechtsanwältin) & BumF e.V. [Pause] 12:30 – 13:15 Rechtsbehelfe gegen die Alterseinschätzung“ Anna Frölich (Rechtsanwältin) und BumF e.V. 13:20 – 14:05 „Wohnen für junge Geflüchtete“ – Stephan Hadrava Jugendinformationszentrum der Stadt München und MFR 14:05 – 14:20 Ausblick und Vernetzung von Jugendhilfeträgern in München und Bayern   Förderung: Ein Veranstaltung im Rahmen des Projektes “Fokus –Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse“. Dieses Projekt wird durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe gefördert.

Dokumentation: Örtliche Zuständigkeit nach SGB VIII für unbegleitete Kinder und Jugendliche
24.07.2020, 10:00-12:00
Online Seminar

Veranstaltungsdokumentation als PDF-Datei: Örtliche Zuständigkeit nach SGB VIII für unbegleitete Kinder und Jugendliche Inhalt: Seit dem 01.11.2015 regelt § 88a SGB VIII die örtliche Zuständigkeit des jeweiligen Jugendamts für unbegleitete ausländische Kinder und Jugendliche, wenn es um die (vorläufige) Inobhutnahme, Jugendhilfeleistungen und die Amtsvormundschaft geht. Es bestehen in der Praxis aber weiterhin offene Fragen: Wer ist zuständig, wenn ein Jugendlicher aus der Einrichtung wegläuft und an einem anderen Ort aufgegriffen wird bzw. um Unterstützung bittet? Ändert sich die Zuständigkeit, wenn die Eltern einreisen? Was passiert wenn bei einer stationären Unterbringung außerhalb des zuständigen Jugendamtsbereichs nun Hilfe für junge Volljährige beantragt wird? Im Webinar sollen die Regelungen zur örtlichen Zuständigkeit für unbegleitet geflüchtete Kinder, Jugendliche und junge Volljährige dargestellt und verschiedene Auffassungen und Empfehlungen zu schwierigen Fallkonstellationen gemeinsam mit den Teilnehmenden besprochen werden. Referentin: Diana Eschelbach, Volljuristin; Autorin und Gutachterin für Kinder- und Jugendhilferecht Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Bei technischen Problemen können wir nur im Vorfeld des Webinars unterstützen. Bitte führen Sie vorab einen Techniktest durch, indem Sie auf hier klicken und den Anweisungen folgen. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen. Förderung: Ein Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse". Dieses Projekt wird durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe gefördert.

Dokumentation: Möglichkeiten der Jugendberufshilfe
26.06.2020, 10:00-12:00
Online Seminar

Veranstaltungsdokumentation als PDF-Datei: Inhalt: Was ist, wenn die Hilfe für junge Volljährige endet, jungen Geflüchteten aber der Übergang in ein selbstständigen Leben noch nicht möglich ist? Was ist, wenn sie noch die allgemeinbildende Schule besuchen oder eine Ausbildung machen und weiter auch sozialpädagogische Unterstützung und Unterkunft benötigen? Ist das Jugendamt, ist der soziale Dienst weiterhin verantwortlich? Wer ist zuständig und trägt die Kosten? Im Webinar soll auf die rechtlichen Grundlagen der Jugendberufshilfe im SGB VIII und die Zuständigkeiten sowie die Problematik des Vor- und Nachrangs eingegangen werden und ein Austausch der Teilnehmenden zum Angebot vor Ort stattfinden. Referentin: Diana Eschelbach, Volljuristin; Autorin und Gutachterin für Kinder- und Jugendhilferecht Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Bei technischen Problemen können wir nur im Vorfeld des Webinars unterstützen. Bitte führen Sie vorab einen Techniktest durch, indem Sie auf hier klicken und den Anweisungen folgen. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen. Förderung: Ein Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse". Dieses Projekt wird durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe gefördert.

Dokumentation: Schutz mit Verfallsdatum? Widerruf, Aufenthaltssicherung und Passbeschaffungspflichten.
17.06.2020, 13:00-16:30
Online Seminar

Dokumentation des Seminars als PDF-Datei: Inhalt: Schutz mit Verfallsdatum? Das Webinar informiert über Handlungsoptionen bei Widerrufsverfahren sowie über Identitätsklärung und Passbeschaffungspflichten bei Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnissen. Aus aktuellem Anlass werden zudem bundesweit geltende Regelungen zum Asyl- und Aufenthaltsrechz in Zeiten des Corona-Virus kurz dargestellt. 12:30 Einlass und Technikcheck 13:00 Webinarblock I 14:30 - 15:00 Pause 15:00 Webinarblock II 16:30 Ende Referent: Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt und Autor (u.a. Fachbuch Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Bei technischen Problemen können wir nur im Vorfeld des Webinars unterstützen. Bitte führen Sie vorab einen Techniktest durch, indem Sie auf hier klicken und den Anweisungen folgen. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen. Förderung: Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Vom Willkommen zum Ankommen“. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Dokumentation: Schutz mit Verfallsdatum? Widerruf, Aufenthaltssicherung und Passbeschaffungspflichten.
27.05.2020, 13:00-16:30
Online Seminar

Dokumentation des Seminars als PDF-Datei: Inhalt: Schutz mit Verfallsdatum? Das Webinar informiert über Handlungsoptionen bei Widerrufsverfahren sowie über Identitätsklärung und Passbeschaffungspflichten bei Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnissen. Aus aktuellem Anlass werden zudem bundesweit geltende Regelungen zum Asyl- und Aufenthaltsrechz in Zeiten des Corona-Virus kurz dargestellt. 12:30 Einlass und Technikcheck 13:00 Webinarblock I 14:30 - 15:00 Pause 15:00 Webinarblock II 16:30 Ende Referent: Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt und Autor (u.a. Fachbuch Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Bei technischen Problemen können wir nur im Vorfeld des Webinars unterstützen. Bitte führen Sie vorab einen Techniktest durch, indem Sie auf hier klicken und den Anweisungen folgen. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen. Förderung: Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Vom Willkommen zum Ankommen“. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Dokumentation: Möglichkeiten der Jugendberufshilfe
13.05.2020, 10:00-12:00
Online Seminar

Dieses Webinar kann bei ausreichendem Interesse erneut angeboten werden. Falls Sie Interesse haben, senden Sie bitte eine E-Mail an t.klaus@b-umf.de. Wir werden dann prüfen, ob eine Wiederholung möglich ist und werden Sie via Mail hierüber informieren. Dokumentation als PDF-Datei: Inhalt: Was ist, wenn die Hilfe für junge Volljährige endet, jungen Geflüchteten aber der Übergang in ein selbstständigen Leben noch nicht möglich ist? Was ist, wenn sie noch die allgemeinbildende Schule besuchen oder eine Ausbildung machen und weiter auch sozialpädagogische Unterstützung und Unterkunft benötigen? Wer ist zuständig und trägt die Kosten? Im Webinar soll auf die rechtlichen Grundlagen der Jugendberufshilfe eingegangen werden und ein Austausch der Teilnehmenden zu ihren Erfahrungen und Lösungsideen vor Ort stattfinden. Referentin: Diana Eschelbach, Volljuristin; Autorin und Gutachterin für Kinder- und Jugendhilferecht Förderung: Ein Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse". Dieses Projekt wird durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe gefördert.

Dokumentation: Schutz mit Verfallsdatum? Widerruf, Aufenthaltssicherung und Passbeschaffungspflichten.
28.04.2020, 13:00-16:30
Online Seminar

Inhalt: Schutz mit Verfallsdatum? Das Webinar informiert über Handlungsoptionen bei Widerrufsverfahren sowie Identitätsklärungen und Passbeschaffungspflichten bei Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnissen. Aus aktuellem Anlass werden zudem bundesweit geltende Regelungen zum Asyl- und Aufenthaltsrec in Zeiten des Corona-Virus kurz dargestellt. Dokumentation: Referent: Dr. Stephan Hocks, Rechtsanwalt und Autor (u.a. Fachbuch Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) Förderung: Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Vom Willkommen zum Ankommen“. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.