07.05.2021
Kein Corona-Zuschlag für Kinder im AsylbLG-Bereich?

Im Mai 2021 erhalten alle Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherungsleistungen eine pandemiebedingte Einmalzahlung in Höhe von 150,- Euro. Dies gilt auch für Kinder – allerdings nach dem Dritten Corona-Steuerhilfegesetz nur, sofern sie kindergeldberechtigt sind. Kinder im AsylbLG-Leistungsbereich haben nach § 62 Abs. 2 EStG jedoch keinen Anspruch auf Kindergeld und sind somit auch nicht berechtigt die Einmalzahlung in Höhe von 150,00 € zu beziehen. Für diese offensichtliche Ungleichbehandlung gibt es keinen rechtfertigenden Grund. Allen Betroffenen wird daher geraten, Widerspruch gegen neue Sozialleistungsbescheide für den Mai 2021 einzulegen und einstweiligen Rechtsschutz bei dem zuständigen Sozialgericht zu beantragen.

weiter lesen
04.05.2021
Online-Fachtag “Begleitet und Alleingelassen?!"

In diesem Abschluss-Fachtag stellen wir die Ergebnisse des Projekts dar und wollen mit Expert*innen aus verschiedenen Perspektiven diskutieren, welche Zugangsmöglichkeiten und -Hürden es gibt, wie Möglichkeiten geschaffen und Hürden abgebaut werden können und was sich durch Corona verändert hat.

weiter lesen
04.05.2021
Fachforum beim Deutschen Jugendhilfetag am 19.5.2021

Der Bundesfachverband umF richtet gemeinsam mit der Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen und terre des hommes Deutschland e.V. ein Fachforum im Rahmen des Deutschen Jugendhilfetags aus. Das Fachforum hat de Titel "Jugendhilfe für geflüchtete Minderjährige und Familien in Aufnahmeeinrichtungen" und findet am 19. Mai 2021 von 17:30 bis 19:00 Uhr statt.

weiter lesen
22.04.2021
Homeschooling: Digitale Endgeräte für stationär untergebrachte Schüler*innen

Das Deutschen Insitut für Jugendhilfe und Familienrecht (DijuF) e.V. stellt in einem Rechtsgutachten klar: die Kosten für die Anschaffung eines Laptops für Schüler*innen in jugendhilferechtlicher Zuständigkeit können/sollen über §39 SGB VIII finanziert werden.

weiter lesen
20.04.2021
bleiberechtstattabschiebung.de: Neues Netzwerk für Bleiberecht

Das neue Netzwerk "Bleiberecht statt Abschiebung" setzt sich für eine massive Ausweitung der bestehenden Bleiberechtsregelungen ein. Auf der Webseite bleiberechtstattabschiebung.de informiert es über die Situation von geduldeten und von Abschiebung bedrohten Menschen in Deutschland sowie bestehenden Bleiberechtsregelungen.

weiter lesen
19.04.2021
Online-Umfrage 2020 zur Situation junger Geflüchteter: Auswertung und Ergebnisse

Der Bundesfachverband umF veröffentlicht die diesjährige Online-Umfrage 2020 zur Situation junger Geflüchteter: Auswertung und Ergebnisse.

weiter lesen
08.04.2021
Online Frühjahrstagung: „Das Recht zu bleiben..." - 19. bis 30.04.2021

Die diesjährige Frühjahrstagung widmet sich dem „Recht zu Bleiben“. Nach einer Einführung zum Thema und den aktuellen Entwicklungen im Bereich junge Geflüchtete (Auftaktveranstaltung) sollen in drei vertiefenden Veranstaltungen die Themen Abschiebung, Identitätsabklärung und Bleiberecht behandelt werden. Hierbei legen wir neben den vertiefenden Vorträgen besonders Wert auf die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu vernetzen.

weiter lesen
18.03.2021
Gutachten von PRO ASYL & JUMEN zur Verfassungswidrigkeit der dt. Regelungen zum Familiennachzug

JUMEN – Menschenrechte in Deutschland (https://jumen.org/) hat gemeinsam mit ProAsyl in einem umfassenden Gutachten die Rechtmäßigkeit der deutschen Regelungen zum Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten untersucht. Das Ergebnis ist eindeutig: Die 2018 eingeführte Sonderregelung des § 36a AufenthG ist verfassungswidrig.

weiter lesen
16.03.2021
Infoplakat zu Kinder- und Jugendhilfe für geflüchtete Eltern

Das Infoplakat ist im Rahmen des Projektes “Jugendhilfe macht’s möglich – Rechte junger Geflüchteter und ihrer Familie stärken.” entstanden. Es soll als kleiner Anstoß dienen und Familien auf ihr Recht auf Unterstützung von der Kinder- und Jugendhilfe aufmerksam machen und aufzeigen, wie diese Unterstützung aussehen kann. Das Plakat ist in verschiedenen Sprachen erhältlich.

weiter lesen
10.03.2021
Stellenauschreibungen: Referent*innen (m/w/d)

Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) e.V. sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt zwei Referent*innen. Die Stellen umfassen 29 bzw. 30 Wochenstunden und sind befristet; eine Verlängerung wird angestrebt. Bewerbungsschluss ist der 11.04.2021.

weiter lesen