14.05.2024
Fachartikel zu qualifizierter Inaugenscheinnahme

Der von Irmela Wiesinger verfasste Fachartikel versucht sich an einer Analyse der qualifizierten Inaugenscheinnahme, die in einem grundlegenden Spannungsverhältnis zu den Anforderungen an eine kindeswohl- und beteiligungsorientierte Kinder- und Jugendhilfe steht.

weiter lesen
13.05.2024
Zwischenruf: Kinderrechte sind universell und gelten für Alle – auch für junge Geflüchtete

In einem gemeinsamen Zwischenruf sehen der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) und weitere Unterzeichner*innen mit großer Sorge, dass die Rechte junger Geflüchteter in Deutschland beschnitten werden und Hilfebedarfe von öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe zum Teil pauschal geringer eingeschätzt werden.

weiter lesen
08.05.2024
JETZT ANMELDEN: BumF-Fachtag „Professionsstandards leben: Haltung zeigen!“ am 14. Juni in Berlin

Die Anmeldung für die BumF-Frühjahrstagung zum Thema „Professionsstandards leben: Haltung zeigen!“ ist ab sofort und bis zum 9. Juni 2024, hier über die BumF-Website möglich!

weiter lesen
03.05.2024
Fachbeitrag "Kinder und Jugendhilfe in der Krise"

Der Fachbeitrag von Nerea González Méndez de Vigo und Pauline Endres de Oliveira befasst sich mit der Frage der Rechtmäßigkeit pauschaler Standardabsenkung bei (vorläufiger) Inobhutnahme und Hilfegewährung für geflüchtete unbegleitete Minderjährige.

weiter lesen
25.04.2024
SAVE THE DATE: BumF-Fachtag „Haltung zeigen!“ am 14. Juni in Berlin

Geflüchtete junge Menschen treffen in Deutschland auf ein System, in dem ihre Rechte gefährdet sind, rassistische Stimmen immer lauter werden und politische Entscheidungen zugunsten von mehr Abschiebungen und Abschottung getroffen werden. Auch im Kontext der Jugendhilfe gibt es sich weiter verschärfende Missstände, etwa bei der Unterbringung, Betreuung und Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Personen und jungen Volljährigen. Vor diesem Hintergrund ist es für Personen aus dem Unterstützungssystem wichtig Haltung zu zeigen, um parteiisch an der Seite der jungen Menschen zu stehen. In welchen Bereichen ist dies aktuell besonders wichtig? Wie kann dies gelingen? An dem Fachtag wollen wir im Forum und in verschiedenen Workshops Problemfelder gemeinsam reflektieren und bearbeiten. Themen werden u.a. der dreijährige Geburtstag des Kinder- und Jugendstärkungsgesetz und die Situation von Mädchen und FLINTA*-Personen in Sammelunterkünften sein. Die Anmeldung wird ab dem 07. Mai über die BumF-Website möglich sein – wir freuen uns über Eure Teilnahme!

weiter lesen
25.04.2024
Keine telefonische Beratung am 2.5.2024

Keine telefonische Beratung am 2.5.2024 - Bitte per Mail an beratung@b-umf.de!

weiter lesen
23.04.2024
Neues Angebot: Fallsupervision in der Gruppe

Es gibt aktuell viele neue Träger und Mitarbeitende in Einrichtungen für unbegleitete Minderjährige. Wir bieten ab sofort eine kleine offene Gruppe (max 8 Personen) Fallsupervision in Berlin an. Anmelden können sich alle Personen, die mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten arbeiten, ganz gleich in welcher Betreuungsform, ganz gleich mit welcher Vorqualifikation.

weiter lesen
23.04.2024
Entscheidung vom OVG zu unabhängiger Interessenvertretung bei Verfahren der Alterseinschätzung

Am 09.04.2024 erging eine Entscheidung vom Oberverwaltungsgericht Baden-Württemberg, die die Rechte von jungen Geflüchteten bestärkt. Für das behördliche Verfahren der Alterseinschätzung während der vorläufigen Inobhutnahme muss eine unabhängige Interessenvertretung bestellt werden. Die Alterseinschätzung hat eine „Schlüsselfunktion“, weil gerade durch sie entschieden wird, ob die UN-Kinderrechtskonvention angewandt wird. Deshalb muss insbesondere im Zusammenhang mit der Alterseinschätzung Kindeswohl gewahrt werden und das rechtliche Gehör gesichert sein.

weiter lesen
11.04.2024
EU-Parlament stimmt GEAS-Reform zu

Ein düsterer Tag für die Kinder- und Menschenrechte und ein Tiefpunkt für den Schutz geflüchteter Menschen in Europa - gestern stimmte das EU-Parlament für die GEAS-Reform.

weiter lesen
02.04.2024
Neue Arbeitshilfe der GGUA zu Spurwechsel zwischen verschiedenen Aufenthaltstiteln

Die Frage nach den Möglichkeiten eines Zweck- oder Spurwechsels zwischen den verschiedenen Aufenthaltstiteln stellt sich in der Beratungspraxis immer wieder. Durch das Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes 2.0 sind mehr Zweckwechsel möglich geworden und Beschränkungen verringert worden. Dies gilt in sehr eingeschränkter Form auch für den Spurwechsel aus einem zurückgenommenen Asylantrag. Die folgende tabellarische Arbeitshilfe soll dazu Hinweise geben.

weiter lesen