Dokumentation: Möglichkeiten der Jugendberufshilfe
Zeit
26.06.2020
10:00 - 12:00
Ort
Online Seminar
Diese Veranstaltung findet ausschließlich online satt.
 
Inhalt

Veranstaltungsdokumentation als PDF-Datei:

Inhalt: Was ist, wenn die Hilfe für junge Volljährige endet, jungen Geflüchteten aber der Übergang in ein selbstständigen Leben noch nicht möglich ist? Was ist, wenn sie noch die allgemeinbildende Schule besuchen oder eine Ausbildung machen und weiter auch sozialpädagogische Unterstützung und Unterkunft benötigen? Ist das Jugendamt, ist der soziale Dienst weiterhin verantwortlich? Wer ist zuständig und trägt die Kosten?

Im Webinar soll auf die rechtlichen Grundlagen der Jugendberufshilfe im SGB VIII und die Zuständigkeiten sowie die Problematik des Vor- und Nachrangs eingegangen werden und ein Austausch der Teilnehmenden zum Angebot vor Ort stattfinden.

Referentin: Diana Eschelbach, Volljuristin; Autorin und Gutachterin für Kinder- und Jugendhilferecht

Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet.

Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Bei technischen Problemen können wir nur im Vorfeld des Webinars unterstützen. Bitte führen Sie vorab einen Techniktest durch, indem Sie auf hier klicken und den Anweisungen folgen.

Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen.

Förderung: Ein Veranstaltung im Rahmen des Projektes “Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse“. Dieses Projekt wird durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe gefördert.

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht möglich.