Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse
Projektbeschreibung

Ziel des Projekts „Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse“ ist es, die Auswirkungen von aktuellen rechtlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen auf die konkrete Lebenssituation junger Geflüchteter fassbar und die sich hieraus ergebenden Problemlagen transparent zu machen, um Fachkräfte angesichts dieser Rahmenbedingungen zu stärken. Mit den jüngeren Änderungen in Recht und Praxis, gerahmt von migrationspolitischen Diskursen, wurden vielfach Ausschlüsse von sozialer Teilhabe für junge Geflüchtete produziert, die sich auf alle Lebensbereiche auswirken. Das Projekt möchte der Frage nachgehen, wie unter diesen Bedingungen eine perspektivschaffende Arbeit mit jungen Geflüchteten möglich ist und entsprechende Handlungsbedarfe und -möglichkeiten aufzeigen. Hierzu werden zusammen mit „Jugendliche ohne Grenzen“ Problempunkte herausgearbeitet, mit Kooperationspartnern vor Ort Praxisherausforderungen analysiert und wissenschaftlich aufgearbeitet, Arbeitshilfen und Themendossiers erstellt, Qualifizierungsmaßnahmen für Fachkräfte und Studierende durchgeführt und eine Einzelfallberatung angeboten.

Projektzeitraum:

1.2.2020 – 31.7.2022

Benötigen Sie eine individuelle Beratung?

Zur Einzelfallberatung
Projektmitarbeiterinnen

An diesem Projekt arbeiten mit:

Tobias Klaus
Tobias Klaus
Fördernde

Dieses Projekt wird durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe gefördert.