Aktuelles
12.05.2022
Aufruf zur Demonstrationen in Würzburg und Berlin anlässlich der Innenminister*innenkonferenz

Gemeinsam mit Partnerorganisationen veröffentlicht der BumF e.V. einen Aufruf zur Demonstration am Donnerstag, den 02.06.2022, um 16:30 Uhr, anlässlich der diesjährigen Innenminister*innenkonferenz (IMK) in Würzburg. Ebenfalls veröffentlicht der BumF gemeinsam mit Partnerorganisationen einen Aufruf zur Kundgebung anlässlich der Vorkonferenz der IMK am 17.05. in Berlin. Mit beiden Aufrufen stellen sich die unterzeichnenden Organisationen an die Seite aller Menschen, die bedroht sind – egal ob sie aus der Ukraine oder aus anderen Krisenregionen der Welt vor Krieg, Not und Verfolgung fliehen. Es wird klar gestellt: Es darf keine Geflüchteten erster und zweiter Klasse geben. Von den Innenminister*innen, die in Würzburg tagen, wird daher gefordert, die Menschen aus Afghanistan und anderen Ländern nicht zu vergessen.

mehr lesen
11.05.2022
Fachveranstaltungsreihe zum Abschluss des Projektes "Vom Willkommen zum Ankommen"

Zum Projektabschluss des gemeinsamen Projektes "Vom Willkommen zum Ankommen" organisieren der BumF e.V. und Terre des hommes eine dreiteilige Online-Fachveranstaltungsreihe.

mehr lesen
27.04.2022
Dokumentation der BumF-Frühjahrstagung "Ermächtigung gestalten", 04. - 06.04.2022

Die BumF-Frühjahrstagung 2022 zum Thema „Ermächtigung gestalten“ fand vom 4. bis 6. April im Digitalen statt. Dabei wurde ein Fokus auf die Rolle der Fachkräfte und auf die Konzepte „Empowerment“ und „Powersharing“ gelegt. Was bedeuten diese Begriffe und was heißt es diskriminierungskritisch zu arbeiten? Welche Voraussetzungen braucht es, damit die Ermächtigung geflüchteter junger Menschen möglich wird? Gleichzeitig ging es auch um die Stärkung der Fachkräfte selbst sowie um den Wissenstransfer und -austausch über etwa rechtliche Grundlagen für eine informierte Arbeit mit jungen Geflüchteten. Aufgrund der aktuellen Ereignisse wurde die Tagung um rechtliche Inputs zur Situation junger Geflüchtete aus der Ukraine ergänzt.

mehr lesen
21.04.2022
Neues BumF-Projekt startet: Situation und Bedarfe von geflüchteten Mädchen und jungen Frauen

An genderspezifische Fluchtgründe und -verläufe sowie die Erfahrungen im Ankommenssystem von Mädchen und jungen Frauen sind wichtige Vernetzungs- und dringende Handlungsbedarfe geknüpft. Diesen wird sich das neue BumF-Projekt widmen. Es zielt darauf ab, Wissenstransfer und Kooperationen zur Situation und zu den Bedarfen von minderjährigen und jungen weiblichen Geflüchteten zu stärken.

mehr lesen

Kostenlose Online-Kurse zur traumasensiblen Unterstützung von Minderjährigen

Veranstaltungen
noch freie Plätze: Vertiefungsseminar: Sozialleistungen für umF in Verwandtenpflege
09.05.2022, 9:30-13:00
Online Seminar

Inhalt: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die im Rahmen der Verwandtenpflege untergebracht sind, haben je nach Aufenthaltstitel Anspruch auf Sozialleistungen nach dem AslyblG oder dem SGB. Häufig liegt hierbei die Vormundschaft bei ehrenamtlichen oder Amtsvormünder*innen. Wie unterscheidet sich die Verwandtenpflege von der Vollzeitpflege und welche Konsequenzen leiten sich daraus ab? Inhalt dieser Fortbildung: • Welche Sozialleistungen sind wo zu beantragen? • Was ist mit dem Krankenversicherungsschutz? • Wann gibt es Anspruch auf Kindergeld? • Wer gehört zur Bedarfsgemeinschaft? • Welche Leistungen sind über das Jugendamt auch in dieser Variante möglich und zu beantragen? Diese Veranstaltung richtet sich vor allem an Vormünder*innen. Referent: Andre Schuster, GGUA Münster 1. Block: 9h30-11h 2. Block: 11h30-13h Technische Voraussetzungen: Die Veranstaltung findet ausschließlich online satt. Dafür ist eine stabile Internetverbindung nötig. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist zudem ein Computer mit (integrierter) Kamera und Mikrophon sowie Internetanschluss notwendig. Nahezu jeder Laptop ist dafür geeignet. Für unsere Online-Veranstaltungen nutzen wir den Anbieter Zoom. Den Zugangslink erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung. Bei technischen Problemen können wir nur im Vorfeld des Webinars unterstützen. Bitte führen Sie vorab einen Techniktest durch, indem Sie auf hier klicken und den Anweisungen folgen. Details finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen Eine Veranstaltung des Projektes

Vom Willkommen zum Ankommen, finanziert aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds.

 

Buchungshinweis Wir haben ab und zu Probleme mit dem Buchungstool, es werden in seltenen Fällen keine Bestätigungsmail versendet. Ihre Buchung war i.d.R. trotzdem erfolgreich. Bitte melden Sie sich nicht mehrfach für die Tagung an, wenn Sie zeitnah keine Bestätigungsmail erhalten, sondern wenden Sie sich an info@b-umf.de .

BumF Frühjahrstagung 2022 “Ermächtigung gestalten” (online)
04.04.2022-06.04.2022
Online Seminar

Digitale Frühjahrstagung des Bundesfachverbands umF e.V. „Ermächtigung gestalten“ - 04.-06. April 2022   Anmeldefrist für Teilnehmende 29.3.2022, 12 Uhr. Sollten technische Schwierigkeiten bei der Anmeldung aufkommen, melden Sie sich bitte unter info@b-umf.de   Die BumF-Frühjahrstagung 2022 zum Thema „Ermächtigung gestalten“ wird vom 4. bis 6. April im Digitalen stattfinden. Dabei wird ein Fokus auf der Rolle der Fachkräfte und auf den Konzepten „Empowerment“ und „Powersharing“ liegen. Was bedeuten diese Begriffe und was heißt es diskriminierungskritisch zu arbeiten? Welche Voraussetzungen braucht es, damit die Ermächtigung geflüchteter junger Menschen möglich wird? Gleichzeitig wird es auch um die Stärkung der Fachkräfte selbst gehen und um den Wissenstransfer und -austausch über etwa rechtliche Grundlagen für eine informierte Arbeit mit jungen Geflüchteten. Die Frühjahrstagung richtet sich vor allem an Mitarbeitende von Jugendämtern, Trägern der Jugendhilfe, Beratungsstellen, Vormund*innen und andere Personen, die mit jungen geflüchteten Personen arbeiten. Sie bietet Raum für vertiefenden Austausch über die Arbeit mit unbegleiteten und begleiteten Minderjährigen und jungen Volljährigen. Das Ziel der Veranstaltung ist zudem die bundesländerübergreifende Vernetzung zwischen Fachkräften. Eine Tagungsdokumentation wird die Ergebnisse unserer Diskussionen über den Rahmen der Veranstaltung hinaus verfügbar machen.   Programm zum download  

Montag, 4. April 2022
19:00
Feierlicher Auftakt: Filmpräsentation & Diskussion zu Empowerment in kultureller und politischer Bildungsarbeit für Mädchen* und (junge) Frauen* mit Vertreter*innen von M-Power Mädchen e.V. und Sisters*: Rassismuskritische Mädchenarbeit in Sachsen
 
 Dienstag, 5. April 2022
09.45
Digitales Ankommen
10.00
Begrüßung und Eröffnung durch die Geschäftsstelle und den Vorstand
10.30-11.30
Eröffnungsvortrag: Empowerment und Powersharing, anschließend Diskussion, Referent*in: Yasmine Chehata, TH Köln
11.30-11.45
Pause
11.45-13.00
Die Situation junger Geflüchteter aus der Ukraine aus jugendhilferechtlicher Perspektive: Susanne Achterfeld, Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. (DIJuF)
13.00-14.00
Mittagspause
14.00-17.00 (inklusive Pause)
Workshop 1: Empowerment für Fachkräfte of Color, Referent*in: Mohammed Jouni Workshop 2: Powersharing & Critical Whiteness im Kontext von Flucht und Migration, Referent*innen: Parto Tavangar und Sanchita Basu von Reachout Berlin Workshop 3: Empowerment und Gender – Empowerment in der kulturellen Jugendarbeit, Referent*innen: Jameela Mearajdin und Mervete Bobaj von M-Power Mädchen e.V. Workshop 4: Empowerment und Rassismus, Referentin: Sabrina Rahimi, Antirassismus-Trainerin
17.00-17.15
Pause
17.15 -17.45
Kurze Präsentation der Workshops
17.45-18.00
Pause
18.00
Abendprogramm: Erfahrungsaustausch, moderiert durch die Landeskoordinator*innen
 
Mittwoch, 06. April 2022
09.45
Digitales Ankommen
10.00 – 10.30
Résumé des Vortages
10:30 - 12.00
Parallel stattfindende Fachforen: Moderierter & themenbezogener Austausch in Kleingruppen (Auswahl der Foren wird noch erweitert)
  • Selbsthilfegruppen geflüchteter Jugendlicher als Teil von psychosozialer Versorgung und Empowerment, Referent*innen: Janina Meyeringh, Jan Drunkenmölle & Qais Zalmay von Xenion - Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V.

  • Vorstellung der Monitoring-Seite von Schutzräume sichern und Tipps zum Umgang mit rassistischer Polizeigewalt in der Jugendhilfe, Biplab Basu & Zakaria Puhvogel von KOP - Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt

  • Empowerment durch Selbstorganisation, Referent*innen: Vertreter*innen von Together we are Bremen

  • Strategische Prozessführung am Beispiel von Familienzusammenführung und der Unterbringung von Kindern in AnkER-Zentren und anderen Aufnahmeeinrichtungen, Referent*innen: Adriana Kessler & Daniel Weber, Jumen e.V

12.00 – 13.00
Pause
13.00 – 14.30

Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Flucht von ukrainischen Kindern, Jugendlichen und ihren Familien nach Deutschland: (Benjamin Raabe, Rechtsanwalt u.a. für Jugendhilferecht und Andreas Günzler, Rechtsanwalt u.a. für Migrationsrecht)

14.30 – 15.00
Pause
15.00 – 16.30
Podiumsdiskussion und Q&A: „Bleiberecht für alle?! Wo steht der Kampf um Bleiberecht?“ mit Nazanin Ghafouri (Flüchtlingsrat Bremen, Aktivistin), Mustafa Hussien (Flüchtlingsrat Brandenburg, Aktivist), Christiane Welker (IvAF Netzwerk „BLEIBdran. Berufliche Perspektiven für Flüchtlinge in Thüringen"), Filiz Polat (MdB, Bündnis 90/Die Grünen) und Mohammed Jouni (Moderation, BumF-Vorstand)
17.00 – 19.00
„Die Mittelmeermonologe“, digitale Live-Performance des dokumentarischen Theaters mit Aktivist*innen / Schauspieler*innen sowie musikalischer Begleitung mit anschließendem Gespräch
   Förderung: Eine Veranstaltung der Projekte Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse, finanziert durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe und Vom Willkommen zum Ankommen, finanziert aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds. Programm zum Download    Buchungshinweis In seltenen Fällen werden keine Bestätigungsmail versendet. Ihre Buchung war i.d.R. trotzdem erfolgreich. Bitte melden Sie sich nicht mehrfach für die Tagung an, wenn Sie zeitnah keine Bestätigungsmail erhalten, sondern wenden Sie sich an info@b-umf.de .

Wer kümmert sich um mich? Welche Rechte habe ich? Mit welchen Ämtern und Organisationen habe ich es zu tun? Unser Portal von jungen Geflüchteten für junge Geflüchtete.

Aktuelle Themen
Passbeschaffung & Identitätsklärung

Das Thema Mitwirkungspflichten bei der Passbeschaffung und Identitätsklärung ist in den letzten Jahren zu einem zentralen Bestandteil der Beratungspraxis geworden. Zur Unterstützung der Beratung haben wir daher relevante Arbeitshilfen, Rechtsprechung und Vorlagen gesammelt.

mehr erfahren
Rassismuskritik und Empowerment in der Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen

Diskriminierung und Rassismus bilden eine Alltagserfahrung, die das Leben junger Menschen mit Fluchterfahrung in Deutschland auf vielerlei Weise prägen und beeinträchtigen. Das Verzeichnis „Rassismuskritisch und empowernd arbeiten mit jungen geflüchteten Menschen“ bietet Informationen, Kontakte und Anregungen für den Schutz und die Unterstützung von jungen Menschen im Umgang mit Diskriminierung und Rassismus.

mehr erfahren
Bleiberecht

Abseits des Asylverfahrens gibt es weitere Möglichkeiten der Aufenthaltssicherung für junge Menschen, die nur geduldet in Deutschland leben. Die Bleiberechtsregelungen, die Ausbildungsduldung, Härtefallkommissionen und Petitionen bieten Perspektiven. Auf dieser Seite finden sich mehrsprachige Informationen für Jugendliche und Fachkräfte zu diesen rechtlichen Möglichkeiten. Doch die Regelungen sind nicht ausreichend: Zusammen mit der Initiative Jugendliche ohne Grenzen, den Landesflüchtlingsräten und weiteren Organisationen setzt sich der BumF daher für eine Verbesserung der Gesetzeslage ein, damit junge Menschen ohne Angst in Deutschland leben können. Seit April 2021 gibt es das Netzwerk und die Website BleiberechtStattAbschiebung.de.

mehr erfahren